Wenn der Mensch auf morgen und übermorgen schaut, verpfändet er das Heute. Vergangenheit und Zukunft entreißen ihn der Gegenwart. Er ist ein Mensch mit gelähmten Gliedern.

Wir brauchen viel Mut, wenn wir unseren Weg auf Christus hin aufrecht und nicht gebückt gehen wollen, um neuen Elan zu gewinnen, das Heute des Evangeliums zu leben…

Das Gefühl der Hoffnungslosigkeit kommt nur in dem Menschen auf, der der Einsamkeit mit sich selbst ausgeliefert ist.

Roger Schutz, Warten auf das Ereignis Gottes

 

Die von Roger Schutz Ende der 1940er ins Leben gerufene ökumenische Gemeinschaft versucht den Brückenschlag des Evangeliums auf das Heute hin.

Bei von roten und orangenen Stofflaken reflektiertem Kerzenschein finden die „Communauté“ und mit ihr viele andere in den Taizé typischen Gesängen, der Betrachtung der heiligen Schrift und der meditativen Ruhe die Kraftquelle für den Alltag. Die Spiritualität von Taizé verbindet sie mit Christus, der die Einsamkeiten des Herzens zu heilen vermag.

Während der Vorlesungszeit treffen sich Studierende regelmäßig in der Ignatiuskapelle der KHG, sowie in St. Ludwig, um in der Atmosphäre der Taizé-Spiritualität zur Ruhe zu kommen.

>> Aktuelle Übersicht unserer Taize-Gebete <<

 

Kontakt: KHG Darmstadt